Mein Blog über Bauchtanz

16.06.2019

Orientalischer Tanz - Übersicht sortiert nach Stufen (inspiriert von Shahrazad und verändert für meine Kurse).

Die Übersicht ist eine Richtlinie bei einer regelmäßigen Teilnahme am wöchentlichen Unterricht und alle paar Wochen der Besuch eines Workshops. Natürlich gibt es Ausnahmen von Tänzerinnen, die den OT nur als Hobby/Gesellschaft ausüben und auch nach 15 Jahren Tanzunterricht nicht über Mittelstufen-Niveau hinauswachsen und damit zufrieden sind, keine weiteren Ambitionen haben. Ebenso (aber sehr selten) gibt es Tänzerinnen, die jeden Tag trainieren, alles aufsaugen und jede Woche zusätzlich Orientalische Literatur lesen, Workshops und Fortbildungen besuchen und somit schneller ein höheres Level erreichen.

 

Anfänger (1-2 Jahre Tanzunterricht)

Rhythmus: Kann den Takt mehr oder weniger gut halten

Körperbeherrschung: Einfache Übungen, um den Körper kennen zu lernen und links/rechts, vorne/hinten usw. zu unterscheiden

Schritte: Einzelne Grundbewegungen und Schritte, erste Drehtechniken

Ausdrucksfähigkeit: Keine

Repertoire: Erste Schrittfolgen, einfache Choreographien mit Wiederholungen

Hintergrundwissen: Keines

Verhaltensweise allgemein: Neugierig

Verhaltensweise positiv/negativ: Positiv – Offen / Negativ – Geschlossen

 

Anfänger mit Vorkenntnissen bis Mittelstufe (weitere 3-6 Jahre Tanzunterricht)

Rhythmus: Kann bis “vier” zählen und findet die Eins. Kennt die 4/4-Rhythmen. Zimbelt im Dreierschlag. Beginnt zu trommeln.

Körperbeherrschung: Isolierte Bewegungen und deren Kombinationen. Einfache Baladitechnik mit Hüfte, Armen, Händen. Schleiertanzerfahrung.

Schritte: Einfache Schritte in verschiedene Richtungen, verschiedene Drehtechniken

Ausdrucksfähigkeit: Lernt lächeln.

Repertoire: Mehrere Schrittfolgen, kurze, einfache Choreographien zu gängiger Musik, lernt erste Folklore und Fantasytänze kennen, erste Gruppenchoreographien

Hintergrundwissen: Oberflächliche Kenntnis über orientalische Länder

Verhaltensweise allgemein: Unsicher, Türen öffnen sich, evtl. erste Gruppenauftritte

Verhaltensweise positiv/negativ: Positiv – Spaß am Lernen / Negativ – Zweifel: lerne ich das jemals?


12.05.2019

Heute gibt es mal meine Tanzsaalregeln, inspiriert von einer Balletttanzschule :)

 

·         Sei rechtzeitig da, d.h. 5-10 Minuten vor Unterrichtsbeginn und bei Beginn des Unterrichts bist Du umgezogen und tanzbereit

·         Such Dir einen Platz, bei dem deine Mitschülerinnen nicht eingeengt werden

·         Versuche immer die Aufwärmung mitzumachen, diese bereitet deinen Körper auf das Training vor und ist mindestens genauso wichtig wie das Training selbst. Wenn du zu spät kommst, wärme dich am Rand des Raumes selber auf um Verletzungen vorzubeugen.

·         Trage enganliegende Trainingsbekleidung, damit Deine Lehrerin Deine Haltung sehen und korrigieren kann. Verzichte auf laute Klimpertücher - Deine Mitschülerinnen werden es Dir danken.

·         Kaugummikauen sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch gefährlich (Verschluckungs-/Erstickungsgefahr!).

·         Du hast das Recht, Fehler zu machen! Keiner erwartet Perfektion von Dir. Entschuldige Dich nicht für Deine Fehler.

·         Freue Dich über Korrekturen deiner Lehrerin! Sie helfen Dir, besser zu werden und bringen Dich weiter.

·         Achte auch auf Korrekturen für Mitschülerinnen. Sie sind wertvoll für Dich - nutze sie!

·         Sei geduldig mit Dir! Auch Deine Lehrerin hat nicht alles an einem Tag gelernt ;)

·         Eine Rückfrage zu einer Schrittfolge o.ä. ist keine Störung!

·         Überlasse das Korrigieren der Lehrerin und korrigiere nicht selber deine Mitschülerin. Versuch lieber Deine eigenen Fehler zu verbessern!

·         Frag Deine Lehrerin, wenn Du etwas nicht verstanden hast - nicht Deine Mitschülerinnen.

·         Versuch Korrekturen zu behalten und umzusetzen, so dass die Lehrerin nicht jede Woche dieselben Fehler korrigieren muss.

·         Bleib nach einem Fehler nicht ratlos stehen, sondern fädel Dich wieder ein.

·         "Das kann ich nicht" gibt es nicht und sollte aus deinem Wortschatz gestrichen werden. Jede Übung ist erlernbar.

·         Gehe bei Übungen im Raum stets so zum Ausgangspunkt zurück, so dass Du die Anderen nicht störst.

·         Gib dein Bestes!

·         Bedanke dich bei deiner Lehrerin, wenn Sie die Zeit investiert um euch ein Skript zu geben oder Kursmusik verkauft. Dies ist keine Selbstverständlichkeit!

·         Beginne die Übung mit der Musik.

·         Wiederhole eine Übung solange die Musik läuft.

·         Lächle! Tanzen macht Spaß (Lächeln muss auch geübt werden)!

·         Wenn du eine Stunde versäumen wirst, sag Deiner Lehrerin vorher Bescheid.

·         Merke dir alles was du neu gelernt hast und mache dir anschließend gerne Notizen.

·         Dehne deinen Körper nach dem Unterricht, so beugst du Verspannungen und Muskelkater vor.

·         Vertraue und respektiere deine Lehrerin. Verlasse Dich auf Ihr Urteil, Ihre Methoden, Ihr Wissen und Ihren Rat.

·         Sei bereit immer an den Basics zu arbeiten, es ist das Wichtigste überhaupt.

·         Kaffeeklatsch gehört nicht in den Unterricht - für ein Schwätzchen ist nach dem Unterricht/in der Pause noch Zeit.

·         Erwarte nicht alles in den Schoß gelegt zu bekommen, sondern arbeite an deinem Tanz und den Korrekturen der Lehrerin und mache dir selber Notizen. Deine Lehrerin hat ebenso hart an sich gearbeitet, Ihr Wissen jahrelang zusammengetragen und viel Zeit und Geld in Training, Kostüme und Musik investiert.

·         Wenn du etwas spezifisches Lernen möchtest, nimm gerne eine Privatstunde bei deiner Lehrerin.

·         Bei Krankheit bleib Zuhause. Niemand möchte angesteckt werden.

Lasse alles Negative draußen und applaudiere oder bedanke Dich am Ende der Stunde.


14.04.2019

Zum besseren Verständnis für Neulinge gibt es heute eine Unterteilung der verschiedenen Tanzstile im Orientalischen Tanz.

 

ORIENTALISCHER TANZ - Unterteilung

 

Klassisch Orientalisch

Raqs Sharqi: Tänze und die Musik können nachweislich aus verschiedenen Ländern stammen wie beispielsweise ägyptisch, libanesisch, iranisch persisch oder anderer arabisch orientalischer Herkunft. Die Lieder können instrumental oder mit Gesang sein.

Shamadan/Schleier/Isis Wings als Entrée

Zimbeln/Trommelsolo Parts

 

Fantasy-Oriental-Tänze z.B.

Schleiertanz

Doppelschleiertanz (Tanz mit zwei Schleiern)

Isis Wings

Fächerschleier

Lichtertanz mit Kerzengläsern in den Händen

Tanz mit auf dem Kopf balanciertem Kerzentablett

Spanisch-Arabisch

Arabic/Turkish Pop

Tango-Oriental

Federfächer

Tanz mit einem oder zwei Voi

Samba-Oriental

Jazz-Oriental

Bollywood/Indisch und Tribal Fusion als eigene Stilrichtung

 

Folklore-Tänze

Ägyptischer Stocktanz/Saidi

Marokkanischer Tellertanz

Melaya Leff

Shaaby

Fellahi

Dabke

Khaleegy

Beduinentänze/Hagalla

Derwisch/Tanura

Ghawazee

Mambouti

Muwaschschahat

Nubisch

Balady 


17.03.2019

Allgemeine Infos zum Orient:

 

Der Orientalische Tanz stammt ursprünglich aus Ägypten, Libanon, Türkei, Golfregion, Persien/Iran, Mittelasien-Usbekistan, Nordafrika (Marokko, Algerien, Tunesien, Al Andalus (Marokko/Spanien).

 

Wenn man von „Bauchtanz“ bzw. „Orientalischen Tanz“ spricht, ist der klassische arabische „Raqs Sharki“ gemeint.

 

Ländlich wird er Baladi genannt.

 

Beim Ägyptischen Raqs Sharqi wird oft als Entree mit einem Schleier getanzt. Die Tänzerin stellt sich damit vor, d.h. kein kompletter Schleiertanz. Accessoires wie Stock oder Zimbeln werden benutzt.

 

Heutzutage hat sich der Orientalische Tanz beinahe in der gesamten Welt ausgebreitet und erfährt überall einige Stilvariationen und Einflüsse:

z.B. aus Indien, China, Amerika, Deutschland.

 

Beim Orientalischen Tanz werden verschiedene Körperzentren isoliert voneinander bewegt: Kopf, Oberkörper, Schultern, Arme und Hände, Bauch, Becken bzw. Hüfte.


10.02.2019

Heute habe ich mal eine kleine Liste an Restaurants im Ruhrgebiet zusammengestellt, die orientalischen Essen anbieten.

 

Droschke

Persisch

Willem-van-Vloten-Str. 51

44263 Dortmund-Hoerde

www.restaurant-droschke.de/

 

Palace India

Indisch

Brackeler Hellweg 107

44309 Dortmund

www.palace-india.de

 

Side

Türkisch

Hattinger Straße 601  

44879 Bochum

www.restaurant-side.de/

Mamounia

Hansastraße 89

42109 Wuppertal

0202/69390227

www.mamounia-wuppertal.de

 

Soraya

Persisch

Märkische Straße 84  

44141 Dortmund

www.restaurant-soraya.de/

 

Maroush

Libanesisch

Herner Straße 36

44787 Bochum

www.restaurant-maroush.de/aktuelles.html

 

Arabesque

arabisch

Rellinghauser Straße 117

45128 Essen

0201/8228822

www.arabesque-essen.de

 

Restaurant Fatamorgana

ägyptisch

Girardetstraße 2

45131 Essen

0201/8777206

www.fatamorgana-mh.de

  

Restaurant Akdeniz

türkisch

Heiligegartenstr. 25 B

44145 Dortmund

0231/819355 ‎

 www.akdeniz-restaurant.de 


20.01.2019

Heute habe ich mal eine kleine Liste an Büchern zusammengestellt, die vom "Bauchtanz/Orientalischen Tanz" handeln:

 

Das Bauchtanz-Buch

Das Buch von Dietlinde Karkutli ist etwas veraltet, aber dennoch interessant und ausführlich.

 

Orientalischer Tanz, Folklore und Hoftänze

Das Buch von Havva zeigt verschiedene Folklore Stile mit Fotos.

 

Bauchtanz und Bauchtanz. Harmonie und Sinnlichkeit

Das Buch von Monika Kaiblinger-Ickert, Ludmilla Schuhbauer beinhaltet eine CD und ist für Anfängerinnen gut geeignet.

    

Bauches Lust - Bauches Frust und Bauches Lust - Bauches Frust 2: Von einem der immer noch auszieht den Bauchtanz zu erlernen von Werner David ist ein Buch mit Bauchtanz-Geschichten zum Schmunzeln!

     

Die Geschichte des orientalischen Tanzes von Barbara Lüscher, empfehlenswert!